LineArrow Pointer smallPicto-Sucheicon-trashjohid

#Umwelt: Porträt von Thaïs Glomot

Thaïs Glomot
28 Jahre 
Ingenieurin Gesundheit Sicherheit, Risikoprävention und Umweltschutz

None

Welche der genannten Eigenschaften trifft auf dich zu?

#Willenskraft. Ich denke, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!
Es dreht sich alles um den Willen, um Projekte durchzuführen und Ziele zu erreichen.
Ob auf der Ebene der Baustelle oder auf der Ebene des globalen Unternehmens, jeder kann seinen Beitrag dazu leisten, dass wir alle auf dieses gemeinsame Ziel hinarbeiten, das heute eine große gesellschaftliche Herausforderung darstellt: die Bewahrung unseres Planeten für künftige Generationen.
 

Was ist deine Aufgabe?

Ich habe eine doppelte Funktion. Ich arbeite bei Losinger Marazzi in der Abteilung für Gesundheits- und Sicherheitsprävention und auch in der Umweltabteilung.
Mit dieser zweiten Funktion bin ich innerhalb der Schweiz für alle Umweltfragen in der Ausführungsphase zuständig. Ein wichtiger Teil meiner Einsätze besteht darin, die Umweltauflagen der Schweizer Behörden und die konzerninternen Anforderungen an Baustellen zu kombinieren und populär zu machen und dabei den Sicherheitsaspekt im Auge zu behalten. Der zweite Teil meiner Arbeit besteht darin, die Baustellen bei der Umsetzung dieser Anforderungen zu unterstützen und innovative, umweltfreundliche Lösungen zu finden. Sozusagen genau wie der Wachmann für den Sicherheitsbereich.  

 


Welches sind deine wichtigsten Herausforderungen?

Sensibilisierung und Austausch mit den Mitarbeitern - insbesondere auf Baustellen - über die Umweltauswirkungen unserer Tätigkeit, um diese so weit wie möglich zu reduzieren.
So viel wie möglich mit den Baustellen zusammenzuarbeiten, um gemeinsam die Lösungen von morgen zu finden, für die Erhaltung der Umwelt und mit dem gemeinsamen Ziel, die Umweltstrategie des Unternehmens umzusetzen.
Förderung, Beteiligung und Verbreitung guter Praktiken und Ideen zur Förderung des Umweltschutzes auf allen Ebenen.


Wie stellst Du dir das Unternehmen und Deine Aufgaben im Jahr 2050 vor?

Im Jahr 2050 stelle ich mir vor, dass die Umwelt auf allen Ebenen des Unternehmens vollständig integriert ist.
Ich stelle mir das Unternehmen als marktführend im Bereich des nachhaltigen Bauens und inspirierend in Bezug auf innovative Lösungen für das Umweltmanagement auf Baustellen sowie die Reduzierung des CO2-Fussabdrucks in allen Aspekten seiner Geschäftstätigkeit vor. Im Jahr 2050 schliesslich wird die Kreislaufwirtschaft in jeder Phase eines Projekts das Schlagwort sein, und Bouygues wird das Unternehmen sein, das für seine Unternehmenskultur im Bereich Umweltschutz anerkannt und beneidet wird!